Arielle vermisst ihre Kinder

Am Samstag letzter Woche wurde nun auch Arak als Letzter von seinen neuen Besitzern abgeholt. Am Abend nach dem Abendessen war es Arielle gewohnt nach ihrem Racker zu schauen und ihre Mahlzeit mit ihm „zu teilen“. Doch da stand sie nun suchend und maunzend im schon fast leer geräumten Wintergarten und verstand die Welt nicht mehr. Den ganzen Abend rannte sie nervös durchs Haus und den Garten und sucht ihre Kinder. Manchmal stand sie auch vor mir, scheinbar traurig fragend: Wo sind sie /ist er?“ Ich muss zu geben, das ging mir ganz schön nahe, da ich ihr ja auch nicht helfen konnte.
Am nächsten Morgen wollte sie wieder wie gewohnt in den Wintergarten, wo sie hilflos suchend sich um schaute. Tagsüber gings dann wieder bis zum nächsten Abend. Aber es wird weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.